Perspektiven - Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft und muslimische Wohlfahrtspflege https://journals.ub.uni-osnabrueck.de/index.php/perspektiven <p>Die Reihe Perspektiven bietet in regelmäßigen Abständen verschiedene Blickwinkel auf Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft und muslimische Wohlfahrtspflege. Dabei setzt sie auf interdisziplinäre wissenschaftliche Zugänge, Praxisnähe und abwechslungsreiche Themensetzungen. Die Autor*innen dieses Perspektivenbandes diskutieren zum Auftakt der Reihe, wie Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft aussehen kann, wie sich Gesellschaften und Soziale Arbeit gegenseitig beeinflussen und welche Rolle eine muslimische Wohlfahrtspflege in Zukunft spielen könnte.</p> Institut für Islamische Theologie (IIT) der Universität Osnabrück de-DE Perspektiven - Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft und muslimische Wohlfahrtspflege 2626-3645 Einleitung: Diversität durch Migration – Herausforderungen für die Soziale Arbeit https://journals.ub.uni-osnabrueck.de/index.php/perspektiven/article/view/166 <p>Sogenannte „Stolperfallen“ werden oftmals erst dann wahrgenommen, wenn es schon zu spät ist: Menschen „stürzen“ und bemerken erst im Nachhinein, dass auf ihrem Weg ein Hindernis lag. Die Metapher der Stolperfalle lässt sich auch auf den Bereich der Sozialen Arbeit übertragen. In der Arbeit mit Menschen kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen Fachkräfte in derartige Stolperfallen tappen. Dies gilt nicht ausschließlich, aber im Besonderen in Migrationsgesellschaften, da diese von ständigem Wandel geprägt sind und damit regelmäßige Anpassungen bzw. Nachjustierungen des eigenen „Werkzeugs“ erforderlich machen.</p> Isabell Diekmann Araththy Logeswaran ##submission.copyrightStatement## 2022-09-13 2022-09-13 1 7 10 10.48439/perspektiven.1-2022.166.v0 Neue Wege der Professionalisierung – Der neue Masterstudiengang Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft mit dem Schwerpunkt muslimische Wohlfahrtspflege https://journals.ub.uni-osnabrueck.de/index.php/perspektiven/article/view/167 <p>Isabell Diekmann und Michael Kiefer stellen in ihrem Beitrag den neuen Masterstudiengang Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft mit dem Schwerpunkt muslimische Wohlfahrtpflege vor, um eine Möglichkeit aufzuzeigen, Diversitätssensibilität in der Ausbildung von Sozialarbeiter*innen strukturell zu verankern. Dabei beschreiben sie nicht nur den Aufbau und Inhalt, sondern auch die Bedeutung und Notwendigkeit eines solchen Studiengangs. Die Autor*innen skizzieren darüber hinaus Bedarfe für die Handlungsfelder der Sozialen Arbeit, die sich aus den migrationsgesellschaftlichen Veränderungen ergeben und die im Rahmen des Masterstudiengangs an der Universität Osnabrück besondere Berücksichtigung erfahren.</p> Isabell Diekmann Michael Kiefer ##submission.copyrightStatement## 2022-09-13 2022-09-13 1 12 33 10.48439/perspektiven.1-2022.167.v0 Schützende Bewältigung – Rassismus als ein Thema von und für Fachkräfte(n) der Sozialen Arbeit https://journals.ub.uni-osnabrueck.de/index.php/perspektiven/article/view/168 <p>In diesem Beitrag stellt Araththy Logeswaran ausgewählte Ergebnisse aus ihrer Dissertation vor. In der qualitativen Studie setzt sie sich mit Diskriminierungserfahrungen von muslimischen Fachkräften der Sozialen Arbeit auseinander. Anhand ihres innovativen Theoriemodells der Schützenden Bewältigung legt sie dar, warum es wichtig ist, die gesellschaftliche Position als Fachkraft zu reflektieren und welche Gefahren damit verbunden sind, wenn diese nicht berücksichtigt wird.</p> Araththy Logeswaran ##submission.copyrightStatement## 2022-09-13 2022-09-13 1 34 54 10.48439/perspektiven.1-2022.168.v0 Autorenverzeichnis https://journals.ub.uni-osnabrueck.de/index.php/perspektiven/article/view/169 <p>bla</p> Perspektiven Redaktion ##submission.copyrightStatement## 2022-09-13 2022-09-13 1 57 57 10.48439/perspektiven.1-2022.169.v0